Mittwoch, 13.09.2017

Salsa, Choke und Bachata

Wie ich ja schon geschrieben habe, ist meine Schule in vier Häuser einteilt, die immer wieder Aufgaben bekommen oder Treffen organisieren. Ein Teil der Arbeit eines Hauses ist es auch, eine Choreographie einzuüben, die am Ende des Jahres vor einer Juri vorgeführt wird. Letztes Mal haben wir, die Trojaner, gewonnen. Als ich von einem Jungen aus meinem Haus gefragt wurde, ob ich bei dem Tanz mitmachen möchte, habe ich ohne groß darüber nach zu denken zugesagt und bin abends zum Training gegangen. Was mich hier erwartet hat, war aber ganz anders, als alles was ich mir vorgestellt habe. Es gibt ganze sieben Tänze, die total professionell aussehen, mit komplizierten Figuren und sehr schnellen Bewegungen. Die meisten Songs sind Hip-Hop, dazu gibt es einen Salsa Choke, was eine schnellere und modernere Form des traditionellen Salsa ist, und einen Bachata. Wir trainieren in der Woche fast jeden Abend von acht bis zehn Uhr, jedes Mal in dem Garten von jemand anderem. Unser Lehrer ist sehr bekannt, hat schon viele Wettbewerbe im ganzen Land gewonnen und ist der beste Tanztrainer in Ibagué. Er hält sehr gerne stundenlange, unheimlich unmotivierende Reden, darüber, dass wir mehr üben müssen, und sagt dann am Ende: "So und jetzt wollen wir auch keine Zeit verschwenden." Ich, die sowieso schon immer Probleme damit hat, sich Schrittfolgen zu merken, bin mit den Tänzen mehr als leicht überfordert und wenn ich neben den beweglichen Kolumbianern tanze, die irgendwie problemlos alles sofort umsetzten können, sieht das immer total lustig aus. Aber es macht mir sehr viel Spaß und ich lerne hier ganz viele Leute aus anderen Jahrgängen kennen. Ich bin schon auf die Aufführung gespannt. So gut wie alle hier sind, wird das bestimmt toll aussehen. Kolumbianer tanzen sowieso sehr viel, auch im Alltag. Salsa lernt jeder von klein auf und dazu gibt es noch spezielle Lieder mit Tanzschritten, die auch alle kennen. Man muss nur einen bekannten Song anmachen, dann steht jeder auf und fängt an zu tanzen. Ich warte noch auf meine Gelegenheit in einem Chiva mitzufahren, das sind die bunten, südamerikanischen Partybusse.